Westfälische Nachrichten Havixbeck –
Montag, 09.03.2015, 18:03 Uhr –
Förderverein Freibad Havixbeck –
Unterstützer sind gefragt –

Wer schon jetzt dem Förderverein beitreten möchte, hat die Gelegenheit persönlich in der Geschäftsstelle, Kolpingstraße 20, bei Humpohl, den Antrag auszufüllen

Von Klaus de Carné

Das kreisrunde Logo stellte der Förderverein erst kürzlich vor. Nun ist ein großes Banner entstanden, das auch in Kürze aufgehängt werden soll.
Das kreisrunde Logo stellte der Förderverein erst kürzlich vor. Nun ist ein großes Banner entstanden, das auch in Kürze aufgehängt werden soll. Foto: Gudrun Humpohl

Die bürokratischen Hürden sind genommen und somit steht der ersten offiziellen Mitgliederversammlung des „Fördervereins Freibad Havixbeck “ nichts mehr im Wege. Am 25. März (Mittwoch) ab 18.30 Uhr sind daher alle Havixbecker Bürger aufgerufen, sich im Schulungsraum des Freibads einzufinden, um dem Förderverein beizutreten. Denn nur wer Mitglied ist, darf auch an der anschließenden Mitgliederversammlung teilnehmen und über die Attraktivität des Bades in Zukunft mitbestimmen.

Wer schon jetzt dem Förderverein beitreten möchte, hat die Gelegenheit persönlich in der Geschäftsstelle, Kolpingstraße 20, bei Humpohl , den Antrag auszufüllen. Aber auch zu einem späteren Zeitpunkt ist es jederzeit möglich, dem Verein beizutreten, um diesen ideell und finanziell zu unterstützen.

Viele wichtige Punkte stehen an diesem Abend nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden, Jens Thewes , auf der Tagesordnung, die nur durch die Mitglieder verabschiedet werden können. Dazu gehören unter anderem die Festlegung der Beiträge, die Bestätigung des Vorstands, der sich komplett zur Wiederwahl stellt und sich wie folgt zusammensetzt: 1. Vorsitzender Jens Thewes, Stellvertretender Vorsitzender Carsten Hömann, Schriftführerin Gudrun Humpohl , Kassiererin Nicole Hömann und den Beisitzern Michael Bleister, Willi Homann, Edeltraut Humpohl sowie Volkmar Brockhausen.

Zudem soll der Vorstand um zwei Beisitzer, Alexander Muras und Peer Aulenkamp, erweitert werden, damit die anfallenden Aufgaben auf „breiteren Schultern“ verteilt werden können. Zu den weiteren Themen gehören die zukünftigen Projekte und Aktionen, Wünsche und Anregungen der Mitglieder, berichtet der Förderverein.

Um einen Anreiz für jeden Bürger zu schaffen, sollen die Mitgliedsbeiträge möglichst klein gehalten werden, so der einstimmige Vorschlag des Vorstands. Demnach würden Erwachsene, Firmen und Vereine 12 Euro, Familien mit Kindern bis 18 Jahre 25 Euro und Jugendliche bis 18 Jahre 6 Euro jährlich bezahlen.

„Das sollte machbar sein. Zusätzliche Spenden werden natürlich immer gerne genommen“, wirbt die Kassiererin Nicole Hömann. Wir freuen uns über jedes Mitglied. „Mach mit!“, freut sich der Verein auf Mitglieder.

Unterstützer sind gefragt