Westfälische Nachrichten Havixbeck –
Samstag, 12.05.2018, 06:05 Uhr –
Förderverein macht sich stark –
LEADER-Geld ins Freibad pumpen –

Die Attraktivität des Havixbecker Freibades soll weiter gesteigert werden. Unter anderem steht die Sanierung des Beckenkopfes des Schwimmerbeckens an. Gelder aus dem LEADER-Förderprogramm sollen bei der Finanzierung helfen.

Von Ansgar Kreuz

„Daumen hoch“ für das Freibad Havixbeck meinten diese Mädchen und Jungen in einer zurückliegenden Badesaison. Der Förderverein will die Attraktivität des Bades jetzt mit Mitteln aus dem LEADER-Programm noch einmal deutlich steigern.
„Daumen hoch“ für das Freibad Havixbeck meinten diese Mädchen und Jungen in einer zurückliegenden Badesaison. Der Förderverein will die Attraktivität des Bades jetzt mit Mitteln aus dem LEADER-Programm noch einmal deutlich steigern. Foto: Förderverein Freibad

Auf vielfältige Weise hat der Förderverein Freibad Havixbeck seit seiner Gründung im Jahr 2014 zur Steigerung der Attraktivität des Schwimmbades beigetragen. Jetzt wollen die Förderer ein besonders großes Projekt anschieben, das unter anderem die Sanierung des Beckenkopfes des Schwimmerbeckens beinhalten soll. Fördergelder aus dem LEADER-Programm in Höhe von 250 000 Euro sollen dafür nach Havixbeck geholt werden.

„In enger Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung versucht der Verein den maximalen Förderbetrag in Höhe von 250 000 Euro für das Havixbecker Freibad zu erhalten, der zu einer immensen Attraktivitätssteigerung des Freibades eingesetzt werden soll“, berichtet der Pressesprecher des Fördervereins, Carsten Hömann . „Dieser Betrag gilt als reiner Zuschuss und muss demnach nicht zurückgezahlt werden. Geplant sind unter anderem eine Verbesserte Barrierefreiheit für Badegäste mit einem Handicap, die Erneuerung des Beckenkopfes und die Neugestaltung des Eingangsbereiches.“

Dieses große Vorhaben vor Augen, beschloss der Vorstand in seiner jüngsten Sitzung, in diesem Jahr nur eine größere Anschaffung zu tätigen. „Der Schwerpunkt der Ehrenamtlichen liegt derzeit auf der Vorbereitung zur Teilnahme am LEADER-Programm“, so Carsten Hömann. Es gebe zahlreiche Pläne und Entwürfe, die bereits ausgearbeitet, vorgestellt und besprochen worden seien. Herausgefiltert worden seien dabei einige Schwerpunkte, die allen Beteiligten gleichermaßen am Herzen lägen und bei denen auch nach Meinung der Schwimmmeister im Freibad dringender Handlungsbedarf bestünde.

Bis der offizielle Antrag jedoch an die LEADER-Geschäftsstelle übergeben werden kann, sind noch einige Vorbereitungen und Gespräche notwendig, mit denen sich der Vorstand derzeit befasst. „Es geht nur miteinander, denn den LEADER-Antrag wird die Gemeinde als Eigentümer und Betreiber des Bades stellen. Der Förderverein unterstützt die Gemeinde bei den Planungen und Ausführungen durch Eigenleistungen“, erläutert Carsten Hömann. „Dennoch ist es eine Win-win-Situation, denn eine bessere Möglichkeit an Fördergelder zu kommen, gibt es derzeit nicht und die Idee zur Teilnahme ist eine einmalige Chance.“

Für die in Kürze beginnende Saison hat der Förderverein dennoch eine Überraschung für die Badegäste geplant. Als einzige größere Anschaffung soll die Anzahl der Sonnenliegen auf der Freibadwiese um weitere acht Liegen erhöht werden. „Das Liegen-Pfandsystem kam in der letzten Saison so gut an, dass alle Gäste ihre Liegen an Ort und Stelle zurückbrachten – und wir hoffen, dass das so bleibt“, so Carsten Hömann.

Einzelheiten zu den Plänen für das Freibad will der Förderverein den Mitgliedern des Gemeinderates bei eine Begehung des Freibades am 11. Juni (Montag) ab 18 Uhr vorstellen.

LEADER-Geld ins Freibad pumpen